die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Schuldig.

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dr. Thomas Middelhoff, genannt "Big T", war DER Topmanager Deutschlands, erst als Chef des Medienriesen Bertelsmann, später als Vorstandsvorsitzender des Karstadt­Mutterkonzerns Arcandor. Er lebte ein Leben im Luxus. Und er erlebte einen öffentlichen Absturz von epischer Dimension: 2014 wurde er wegen Untreue zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt und noch im Gerichtssaal abgeführt. Er verlor seinen Ruf, sein Vermögen und seine Gesundheit. Doch er gewann auch etwas von unschätzbarem Wert: Die Arbeit mit behinderten Menschen in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld und auch die Rückkehr zu seinem verschütteten Glauben begannen, ihn von innen heraus zu verändern. Reflektiert und schonungslos ehrlich berichtet Thomas Middelhoff, wie die bittere Erfahrung des Scheiterns zu seiner größten Chance wurde, Stolz, Gier und Machthunger loszulassen und inneren Frieden zu finden. Sein Anliegen heute: andere, vor allem junge Menschen, davor zu bewahren, seine Fehler zu wiederholen, und anderen Gescheiterten einen Weg zu neuer Hoffnung zu zeigen.

Autor(en) Information:

Thomas Middelhoff, geboren 1953 in Düsseldorf, war u.a. Vorstandsvorsitzender des Medienkonzerns Bertelsmann AG, Board Member der New York Times, von America Online und Vivendi sowie Chairman der ThomasCook plc. Im Mai 2005 übernahm er den Vorstandsvorsitz der KarstadtQuelle AG, um das Unternehmen, das er in Arcandor AG umbenannte, zu retten. Im November 2014 wurde er vom Landgericht Essen wegen Untreue zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt. Einen Teil der Strafe verbüßte er im offenen Vollzug der JVA Bielefeld-Senne und arbeitete in diesem Zeitraum als Hilfskraft in einer Werkstatt der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld.