die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Onkel J.

Seitenbereiche:


Inhalt:

Seit seinem Debüterfolg mit dem Roman 'Wäldchestag' ist Andreas Maier häufig unterwegs, um aus seinen Romanen zu lesen. Nur dass er in den letzten zwei, drei Jahren auch immer Geschichten von Onkel J. las. Jedes Mal hatte er das Publikum im Handumdrehen auf seiner Seite. Umstandslos fand man sich angeschlossen an Maiers Welt aus Wetterau, Familie, Fußball, Apfelwein, Kneipenfreuden und -nöten. Jede Kolumne beginnt mit einem "Neulich"-Satz. Dabei handelt es sich um alles andere als ein Kolumnenbuch, und es ist mehr als eine Heimatkunde. Es ist auch eine Gegenwarts- und Menschenkunde, in deren Zentrum mit Maiers Onkel J. eine Figur von bizarrem Reiz steht: eine literarische Heimat- und Gesellschaftskunde, ernsthaft und elegant.

Autor(en) Information:

Andreas Maier wurde 1967 im hessischen Bad Nauheim geboren. Er studierte Altphilologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und ist Doktor der Philosophie im Bereich Germanistik. Er lebte wechselweise in der Wetterau und in Südtirol. Andreas Maier wohnt in Frankfurt am Main.