die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Meine Heimat: DDR!

Seitenbereiche:


Inhalt:

"Die Mauer war schon in Ordnung!" "Wir waren souverän, wir waren ein anerkannter Staat in der Welt. Wir waren kein Unrechtsstaat, wie es im Nachhinein erst kam, das ist ein neues Wort." So wie Karin Mählig aus Schwedt denken viele. "Die DDR wird immer reduziert auf Mauertote, Bedrückung, keine Reisefreiheit. Aber die DDR war viel, viel mehr." Es ist eine in sich stimmige und geschlossene Gedankenwelt, die der Autor und Regisseur Jan N. Lorenzen in seinem Dokumentarfilm "Meine Heimat: DDR!" abzubilden versucht: Auf der Suche nach Menschen, die sich über 20 Jahre nach dem Ende der DDR die Mauer zurückwünschen, ist er durch den Osten Deutschlands gereist. Entstanden ist ein Film, der nicht nur die absurde Logik der DDR-Nostalgiker offenlegt, sondern zugleich deutlich macht, wie sehr die ungelösten sozialen Probleme in der Gegenwart dazu beitragen, die DDR am Leben zu erhalten.