die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Günter und Helene Grass lesen, Des Knaben Wunderhorn

Seitenbereiche:


Inhalt:

Clemens Brentano und Achim von Arnim brachten zu Beginn des 19. Jahrhunderts "Des Knaben Wunderhorn", ein "wohlfeiles Volksliederbuch" heraus, um lyrische Dichtkunst und mündlich tradierte Lieder vor dem Vergessen zu bewahren. Günter Grass und seine Tochter Helene lesen eine Auswahl der schönsten Stücke aus diesem Lieder-Fundus. Darin eingeflochten sind Dokumente über die Entstehungsgeschichte der Sammlung und ein Auszug aus Günter Grass' Werk "Der Butt". Stephan Meier begleitet die Lesung kongenial an Akkordeon und zahlreichen Perkussionsinstrumenten. Lesung mit Günter und Helene Grass Musik von Stephan Meier 1 mp3-CD | ca. 1 h 30 min

Autor(en) Information:

Günter Grass (1927-2015) wurde in Danzig geboren und war Schriftsteller, Bildhauer und Grafiker. Mit dem Roman "Die Blechtrommel" wurde er 1959 schlagartig berühmt. Er gehörte zur "Gruppe 47" und prägte die deutsche Nachkriegsliteratur entscheidend. 1999 wurde Grass mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm u. a. "Grimms Wörter", der Gedichtband "Eintagsfliegen" und die illustrierte Jubiläumsausgabe seines 1963 erstmals publizierten Romans "Hundejahre".