die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Günter Grass liest, Ein weites Feld

Seitenbereiche:


Inhalt:

Berlin 1989, Wendezeit. An der durchlässig gewordenen Mauer entlang gehen zwei alte Männer, der Bürobote Theo Wuttke, genannt Fonty, und sein "Tagundnachtschatten" Hoftaller, der ewige Spitzel. Ihre Erinnerungen reichen über große Distanzen, beiden ist die Vergangenheit so nahe und gegenwärtig wie die sich überstürzenden Tagesereignisse. "Ein weites Feld" entwirft ein Panorama deutscher Geschichte von 1848 bis heute, es ist Berlin-Roman und Fontane-Biographie. Ein Buch, das gerade in der Lesung von Günter Grass mit seinen wunderbaren, in leichtem Plauderton und voll Ironie erzählten Geschichten besticht. Ungekürzte Lesung 3 mp3-CDs | ca. 30 h 9 min

Autor(en) Information:

Günter Grass (1927-2015) wurde in Danzig geboren und war Schriftsteller, Bildhauer und Grafiker. Mit dem Roman "Die Blechtrommel" wurde er 1959 schlagartig berühmt. Er gehörte zur "Gruppe 47" und prägte die deutsche Nachkriegsliteratur entscheidend. 1999 wurde Grass mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm u. a. "Grimms Wörter", der Gedichtband "Eintagsfliegen" und die illustrierte Jubiläumsausgabe seines 1963 erstmals publizierten Romans "Hundejahre".